wie es begann heute Ausbildung AGB`S
Start     Unternehmen Dienstleistungen Herstellung Qualität Kontakt

Unternehmen


wie es begann

reinmechanic - heute

Ausbildung

AGB`s

Datenschutz



Dienstleistungen


Produktbeispiele

Konstruktion

Logistik



Qualität


Zertifikats-Download

Qualitätssicherung

 


Kontakt


Ansprechpartner

Anfahrt

Impressum




Herstellung


CNC Fräsen

CNC Drahterodieren

CNC Laserbearbeitung

Montage




Konstruktion und Fertigung feinmechanischer Produkte

Allgemeine Geschäftsbedingungen


1. Allgemeines

Für alle Lieferungen und Leistungen gelten die

nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Abweichungen von diesen Bedingungen bedürfen

der schriftlichen Vereinbarung. Diese allgemeinen

Geschäftsbedingungen gelten für den gesamten

Wirkungsbereich der Firma Reinwald, am Brückle 7,

75038 Oberderdingen-Flehingen. Ebenso für Geschäfte

die unter den Marken reinmedic und reinmechanic

getätigt werden.


2. Angebot

Unsere Angebote sind freibleibend, insbesondere

Angebote die Einkaufsmaterialien enthalten.


3. Auftragserteilung

Aufträge ab 500,- € gelten erst dann als zustande

gekommen, wenn der Lieferer die Bestellung schriftlich

bestätigt hat.


4. Preise und Zahlungsbedingungen

Die Preise gelten ab Werk zuzüglich der gesetzlichen

Mehrwertsteuer. Versand- und Verpackungskosten werden

zusätzlich in Rechnung gestellt. Die Rechnungen sind

innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum rein netto

zur Zahlung fällig. Sind bei Angebotsabgabe oder

Auftragserteilung andere Zahlungsbedingungen vereinbart,

so gelten diese. Bei verspätetem Zahlungseingang

behalten wir uns die Berechnung von Verzugszinsen

in Höhe von 2% über dem jeweils geltenden

Basiszinssatz vor.


5. Lieferfrist

Die Lieferung beginnt mit dem Tag der Absendung der

Auftragsbestätigung oder nach Eingang aller zur

Ausführung des Auftrages beizubringenden Unterlagen,

wenn diese später eingehen. Die angegebene Lieferfrist

ist nur als annähernd zu betrachten. Sie gilt als

eingehalten, wenn bis Ende der Lieferfrist die Ware

das Werk verlassen hat oder bei Versendungsunmöglichkeit

die Versandbereitschaft gemeldet ist. Die Lieferfrist

verlängert sich -auch innerhalb eines Lieferverzuges-

angemessen bei Eintritt höherer Gewalt oder unvorher-

gesehener Ereignisse, die ausserhalb unseres Willens

liegen (z.B. Betriebsstörungen, Erkrankungen,

Verzögerungen in der Anlieferung von Vormaterialien,

nachträgliche Änderungen des Vertrages, etc.). Wir werden

solche Umstände dem Besteller mitteilen.

Schadenersatz, insbesondere Verzugsstrafen, werden

ausdrücklich abgelehnt.


6. Mängelrüge

Mängelrügen können nur berücksichtigt werden, wenn

sie dem Verkäufer spätestens 8 Tage nach Wareneingang

schriftlich angezeigt werden. Mängel, die auch bei

sorgfältiger Prüfung innerhalb der oben genannten

Frist nicht entdeckt werden können, sind dem Verkäufer

unverzüglich nach Entdeckung schriftlich anzuzeigen.


7. Eigentumsvorbehalt

Die Lieferungen und Leistungen bleiben bis zum Eingang

aller Zahlungen sowie ausgleichenden Verpflichtungen

aus dem Vertrag, Eigentum des Lieferanten. Bei

vertragswidrigem Verhalten des Auftraggebers,

insbesondere bei Zahlungsverzug, ist der Lieferer

zur Rücknahme nach Mahnung berechtigt und der

Auftraggeber zur Herausgabe verpflichtet. Die sich

hieraus ergebenden Kosten trägt der Auftraggeber.

Der Besteller darf den Liefergegenstand weder verpfänden

noch zur Sicherung übereignen. Bei Pfändung sowie

Beschlagnahmung oder sonstige Verfügungen durch dritte

Hand hat er den Lieferer unverzüglich zu benachrichtigen.


Die Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber und Lieferer

Ist auf gegenseitiges Vertrauen gestützt.

Bei eventuellen Meinungsverschiedenheiten, Abweichungen

und Missverständnissen besteht grundsätzlich das

Bestreben, sich freundschaftlich, partnerschaftlich und

aussergerichtlich zu einigen.


Stand 11.02.2013